Brandmauer-it-security_Verlauf_heller_1920-x-600-px-Banner.jpg

BRANDMAUER IT Security Blog

So bleiben Sie in Sachen IT und IT Sicherheit stets auf dem neuesten Stand

Ausmaß Cybercrime: Aktuelle Zahlen zur IT Sicherheit

Volker Bentz | 15.05.2018 18:31:53 | Lesezeit ca. 2,5 Minuten

In diesem Artikel habe ich für Sie wieder mal ein paar Zahlen zusammengesucht, um Ihnen zu zeigen, wie sich der Kampf “IT Sicherheit gegen Cyberkriminalität” in Zahlen niederschlägt. Sie werden erstaunt sein, in welchen Größenordnungen sich diese Zahlen bewegen! Denn oftmals unterschätzt man als Nicht-Experte die Ausmaße von Cyberkriminalität. Genau deswegen sollen die folgenden Werte die Gefahrenlage in Sachen Cybercrime verdeutlichen.

 

IT Sicherheitsvorfälle bei produzierenden Unternehmen

Beliebtes Ziel von Cyberangriffen ist nach wie vor das produzierende Gewerbe. Leider fehlt hier oft die nötige IT Sicherheitsinfrastruktur, was solche Unternehmen zu einem vergleichsweise leichten Ziel für Cyberangriffe macht. Laut dem Unternehmen Kaspersky haben über 50% der Unternehmen, die im produzierenden Gewerbe tätig sind, im letzten Jahr einen IT Sicherheitsvorfall erlitten. Das heißt, jedes zweite Unternehmen in diesem Bereich hat offenbar durchaus ernstzunehmende Probleme mit seiner IT Sicherheit!

 

Kostenfreier Ratgeber: So überprüfen Sie Ihre IT Sicherheit anhand 10 wichtiger Fragen

 

Menschliches Versagen

Sie haben bestimmt schon des Öfteren gehört, dass der Mensch in vielen Unternehmen die Schwachstelle ist, wenn es zu Cyberangriffen kommt. Leider kann man das nicht wirklich widerlegen. Denn rund 30% der sicherheitskritischen Vorfälle lassen sich auf menschliches Versagen oder Irrtum zurückführen (ebenfalls Werte von Kaspersky).

Dem lässt sich nur auf eine Weise entgegenwirken: und zwar durch Schulungen und IT Security Awareness Trainings. Denn nur so lernen Sie und Ihre Mitarbeiter, welches Verhalten in welchen Situationen richtig ist. Damit lassen sich viele Risiken eindämmen!

Dazu kommt, dass es laut dem Ponemon Institute durchschnittlich länger als ein halbes Jahr dauert, bis erfolgreiche Angriffe auf Unternehmen entdeckt werden. Überlegen Sie mal, was solche Zeiträume bedeuten, in denen sich Cyberkriminelle praktisch völlig ungehindert in Ihren Systemen bewegen können. Zudem müssen Sie sich die Menge an Daten vorstellen, die ein Cyberkrimineller in dieser Zeit abgreifen kann! Bei dem Gedanken daran sollte einem durchaus mulmig werden.


Lesetippp:

»Das sind die Inhalte einer Security Awareness Schulung

 

Verschlüsselung

Nun noch ein paar Worte zu den Rechnerleistungen in Sachen Verschlüsselung, die vielen nicht bewusst sind. Ein gewöhnlicher Computer, der mit einer Gamer-Grafikkarte ausgestattet ist, kann über 25 Milliarden (mit MD5 codierte) Passwörter pro Sekunde ausprobieren. Es kommt hier weniger auf die genaue Verschlüsselungsmethode an, als vielmehr darauf, dass Ihnen bewusst wird, welche Leistungen Verschlüsselungsalgorithmen tatsächlich leisten müssen, um tatsächlich sicher zu sein. Das einzig wirksame gegen solch geballte Rechenpower sind Passwörter mit mindestens 11-12 Zeichen. Sollten Ihr IT Administrator irgendwo noch MD5 Hashverfahren (diese waren sehr verbreitet) verwenden, sollte er das umgehend ändern. Sprechen Sie Ihn darauf an!

 

Fazit

Sie sollten angesichts solcher Zahlen zumindest etwas nachdenklich sein. Wer das nicht ist, muss seine IT Sicherheit schon sehr gut aufgestellt haben! Denn nur die IT Sicherheit kann Ihr Unternehmen wirksame gegen solche Angriffe schützen und dafür sorgen, dass Ihr Unternehmen nicht Teil solcher Zahlen wird. Als Geschäftsführer ist es daher Ihre Aufgabe, Ihr Unternehmen sicher in die von Digitalisierung und leider auch Cyberkriminalität geprägte Zukunft zu führen!


Tipp

Der erste Schritt zu einem sicheren Unternehmen ist die Früherkennung von IT-Risiken mit Hilfe eines IT-Sicherheitschecks. Im Anschluss daran können Maßnahmen durchgeführt werden, die Ihre Sicherheitslücken schließen und Sie damit gegen Cyberangriffe schützen.

 

BRANDMAUER IT Sicherheitscheck

Themen: Cyberkriminalität, IT Sicherheit

Autor: Volker Bentz

Volker Bentz ist seit 1989 im IT-Business tätig. Als Gründer und Gesellschafter prägt er seit über 25 Jahren die Geschicke der BRANDMAUER IT GmbH. Der IT-Experte berät, erstellt und implementiert IT-Lösungen für Unternehmen und Organisationen. Seine langjährigen Erfahrungen im Bereich des IT-Outsourcings und der IT Security machen Ihn zu einem Kenner der Thematik und ersten Ansprechpartner.

Telefon: (+49) 7272 92975 200
E-Mail: v.bentz@brandmauer.de