BRANDMAUER_IT_Verlauf_petrol_1920x800_190306

BRANDMAUER IT Strategie Blog

- der Blog für IT Entscheider. Erhalten Sie wertvolle Informationen und Tipps direkt aus dem IT-Systemhaus, wie Sie Ihre IT-Infrastruktur strategisch managen und Ihren IT-Betrieb besser machen.

Können Sie eine IT Abteilung richtig führen?

Volker Bentz | 01.11.2019, 23:00:00 | Lesezeit ca. 4,5 Minuten

Im Mittelstand stellt sich in der Regel die Frage: Eigene IT Abteilung betreiben oder IT outsourcen zu einem IT Dienstleister? Wenn man sich dafür entscheidet, eine eigene IT Abteilung zu betreiben, stellt sich jedoch umgehend die Frage: Wer führt diese? Mit Mittelstand meinen wir hier Unternehmen bis zu 500 Mitarbeitern. Im folgenden Artikel soll es darum gehen, wie und vor allem ob Sie als Geschäftsführer eines mittelständischen Betriebes eine solche IT Abteilung führen können. Letztlich sollten Sie für Ihr Unternehmen entscheiden können, ob eine eigene IT Abteilung Sinn macht oder ob ein IT Dienstleister nicht doch die bessere Wahl ist.

 

Wie sieht die Situation im Mittelstand aus?

Entscheidet sich ein mittelständisches Unternehmen, dessen Kerngeschäft nicht die IT ist, seine IT im eigenen Hause zu betreiben, entspricht das oft dem Einstellen von einem oder mehreren Administratoren. Diese kümmern sich dann darum, dass die IT funktioniert und am Laufen gehalten wird. Zudem entscheiden oft die Administratoren, welche Produkte z.B. für die IT-Sicherheit angeschafft werden sollen.

 

Das Dilemma des Geschäftsführers

Kennen Sie sich mit IT aus? Falls nicht, ist das per se erst mal nicht weiter problematisch. Als Geschäftsführer eines Unternehmens, dessen Kerngeschäft eben nicht IT ist, müssen Sie sich ja auch gar nicht mit IT auskennen. Ihre Aufgaben liegen im Bereich Führung und Strategie.

Doch Sie müssen sich auch die Frage stellen: Kann ich meine Administratoren fachlich führen? Denn genau darin liegt das Problem vieler mittelständischer IT Abteilungen! Die meisten Administratoren arbeiten hier quasi führungslos! Klar, Sie können Vorgaben machen, aber ohne eigenes Fachwissen müssen Sie dem Administrator letztlich vertrauen, dass er die richtigen Entscheidungen trifft und dass die Qualität seiner Arbeit stimmt.

Damit liegen die Qualität und die Sicherheit Ihrer IT und damit die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens nicht mehr in Ihren Händen! Und es muss wohl nicht erklärt werden, wie wichtig eine gute IT im Zeitalter der Digitalisierung ist, um zukunftsfähig und damit direkt wettbewerbsfähig zu bleiben.

Fassen wir noch einmal zusammen. Ein oder zwei Administratoren stellen oft die IT Abteilung eines Unternehmens dar. Der Geschäftsführer muss in einer solchen Situation darauf vertrauen, dass die Administratoren die richtigen strategischen Entscheidungen für die IT und damit für das gesamte Unternehmen treffen. Eine Aufgabe, die normalerweise für den Geschäftsführer gedacht ist! Dies ist aufgrund fehlender Expertise jedoch nicht möglich. Die Situation stellt soweit erst mal kein Problem dar… allerdings nur, wenn der Administrator seine Aufgaben wirklich gut macht. Doch kann er das überhaupt?

 

Ein Administrator ist kein Geschäftsführer!

Um es gleich zu Beginn klarzustellen: Wir möchten niemandem in irgendeiner Weise zu nahe treten oder diskreditieren. Jeder ist individuell und es kann durchaus sein, dass das Folgende für manche Personen nicht gilt. Aber wir wollen dennoch wiedergeben, was unserer Meinung nach einen Administrator ausmacht. Wir berufen uns dabei auf unsere langjährige Erfahrung in dieser Branche.

Wie gesagt, es liegt die Situation vor, dass der Administrator ohne vom Geschäftsführer kontrolliert werden zu können strategische Entscheidungen in der IT treffen muss. Doch kann er das überhaupt? Im Grunde passt das nicht in das Persönlichkeitsprofil eines Administrators. Die meisten Administratoren sind dann doch eher technisch orientiert und eben nicht unternehmerisch! Primär liegt deren Fokus in der Bereitstellung einer funktionierenden IT. Das ist auch gut so. Doch für Entscheidungen, die die Zukunft des Unternehmens betreffen, ist unternehmerisches Denken und vor allem strategisches Denken in langen Zeiträumen enorm wichtig!

Und genau dieses Gespür für Strategie und die Zukunft des Unternehmens fehlt den meisten technisch orientierten Administratoren. Diese kennen sich in der Regel spezifisch mit einzelnen Produkten aus, haben aber oft kein wirklich klares Bild von der Gesamtsituation, in der sich die gesamte Informationstechnologiebranche befindet. Aufgrund des sehr speziellen Fachwissens werden dann auch zum Beispiel gerne Produkte ausgesucht, weil der Administrator sich zufällig gerade mit diesen auskennt oder er es von einem befreundeten Administrator empfohlen bekommt. Ob das Produkt strategisch für das Unternehmen gut gewählt ist, spielt dabei oft keine Rolle!

Und dazu kommt dann noch diese Problematik: Ein einzelner Administrator kann nicht mit der Geschwindigkeit der Entwicklungen in der IT mithalten. Die großen Tech-Firmen Microsoft, Google, Amazon, SAP usw. legen eine Geschwindigkeit an den Tag, mit denen nur sehr wenige Unternehmen mithalten können. Diese Unternehmen geben aber den Takt und die Richtung in der Informationsbranche vor und bestimmen damit auch technologischen Entwicklungen der Digitalisierung. Und beeinflussen damit direkt auch den deutschen Mittelstand. Mit dieser Situation können Unternehmen nur einigermaßen Schritt halten, wenn sie sich voll und ganz auf IT konzentrieren und hier ständig am Ball bleiben. Zudem können die dadurch entstehenden Herausforderungen nicht mehr von Einzelpersonen gemeistert werden. Es braucht die Erfahrung und Expertise von vielen Köpfen und Spezialisten in einem IT Team! Gute IT Dienstleister können diese Herausforderungen in der Regel meistern und sind damit einzelnen Administratoren im Mittelstand weit voraus.

Das könnte Sie auch interessieren: IT - make or buy - sind IT Abteilungen im Mittelstand zukunftsfähig?

 

Fazit

In mittelständischen Betrieben, in denen der Geschäftsführer die eigene IT Abteilung nicht fachlich führen kann, fallen Aufgaben des Geschäftsführers in die Hände der Administratoren. Das ist jedoch offensichtlich keine zukunftsfähige Situation angesichts der Herausforderung, die im Zuge der Digitalisierung dem Mittelstand bevorstehen. Ein IT Dienstleister, dessen Kerngeschäft die IT ist, kann hier Abhilfe schaffen. Denn ein guter IT Dienstleister kann auf die Erfahrung und Expertise eines ganzen Teams und vielen verschiedenen Kundensituationen zurückgreifen. Und was noch viel wichtiger ist: Ein guter IT Dienstleister hilft Ihnen, strategische Entscheidungen zu treffen, indem er Sie kompetent berät. Damit werden Sie in die Lage versetzt, gute Entscheidungen für Ihr Unternehmen zu treffen, die in Zukunft zum Erfolg führen!

 

Jetzt IT Strategie Blog abonnieren!

Themen: IT Strategie

Autor: Volker Bentz

Volker Bentz ist seit 1989 im IT-Business tätig. Als Gründer und Gesellschafter prägt er seit über 25 Jahren die Geschicke der BRANDMAUER IT GmbH. Der IT-Experte berät, erstellt und implementiert IT-Lösungen für Unternehmen und Organisationen. Seine langjährigen Erfahrungen im Bereich des IT-Outsourcings und der IT Security machen Ihn zu einem Kenner der Thematik und ersten Ansprechpartner.

Telefon: (+49) 7272 92975 200
E-Mail: v.bentz@brandmauer.de

Aktuellste Beiträge

AdobeStock_@-opolja_262007320_550x300px_190531

Keine freien IT Ressourcen?

myBIT Managed IT-Servicesdesk

Mehr erfahren
Serverlandschaft_ IT Services_550x300_170526

Keine Planungs- und Betriebssicherheit?

Managed IT Services

Mehr erfahren
BRA005_Headermotiv_04_550x300px_170406

Wir machen den IT Job!

IT Outsourcing

Mehr erfahren
IT_Sicherheitscheck

Nicht ganz sicher?

IT-Security

Direkt zu BRANDMAUER IT-Security!

Blog abonnieren