Skip to content

    Haben Sie getrennte WLAN-Netze?

    Haben Sie getrennte WLAN-Netze?
    Dass es in einem Unternehmen drahtlose Verbindungen gibt, ist natürlich nichts Ungewöhnliches. WLAN erleichtert nun mal den Arbeitsalltag. Allerdings sollten Sie nicht vergessen, angemessen mit dieser Technologie umzugehen. Denn auch WLAN bietet durchaus potenzielle Sicherheitsrisiken, die Sie nicht unterschätzen sollten! Erfahren Sie in diesem Artikel, welche Maßnahmen Sie ergreifen sollten, damit Ihre IT Sicherheit auch im Bereich WLAN gut aufgestellt ist.
     

    Welche IT Sicherheitsrisiken entstehen im Bereich WLAN?

    Heutzutage muss ein Unternehmen seinen Mitarbeitern in der Regel ein WLAN-Netz zur Verfügung stellen, wenn es als Arbeitgeber attraktiv bleiben möchte. Folglich werden sich Mitarbeiter mit Ihren privaten Geräten wie z.B. Smartphone oder Tablet in ein WLAN-Netz der Firma einloggen wollen. Dies birgt allerdings einige Gefahren, die Sie beachten und kennen sollten. Private mobile Endgeräte könnten mit Viren oder Malware verseucht sein und diese dann in Ihr Unternehmensnetzwerk einschleppen. Damit könnten Sie das ganze Unternehmen bedrohen!

     

    Wie ein Hackerangriff ein Unternehmen ruinieren kann lesen Sie in diesem Szenario!

     

    Die Lösung: Richten Sie getrennte WLAN-Netze ein!

    Die genannten Sicherheitsrisiken lassen sich jedoch erheblich verringern, indem Sie mehrere WLAN-Netze erstellen und deren Sicherheitseinstellungen an den jeweiligen Zweck anpassen.

    Lassen Sie mich dies anhand eines Beispiels näher erläutern. Stellen Sie sich einen Handscanner in einer Produktionshalle vor. Dieser benötigt in der Regel keinen Internetzugang, sondern lediglich Zugriff auf die Lagerverwaltung bzw. das Intranet. Daher sollten Sie für Geräte, die solche oder ähnliche Anforderungen haben, ein eigenes WLAN-Netz einrichten, welches keinen Internetzugriff ermöglicht.

    Weiterhin sollten Sie unbedingt private und geschäftliche Nutzung auch beim W-LAN trennen. Richten Sie ein eigenes Netz für die private Nutzung Ihrer Mitarbeiter und eines für geschäftliche Zwecke ein. Das WLAN für Mitarbeiter-Smartphones benötigt in der Regel keinen Zugriff auf das Intranet. Der Zugriff auf das Intranet sollte daher ausschließlich dem geschäftlichen W-LAN vorbehalten sein. Somit verhindern Sie, dass zum Beispiel Malware Zugriff auf Ihre Unternehmensdaten erhält.

     

    Jetzt Blog abonnieren!

     

    WLAN-Richtlinie

    Nun sollten Sie die bisher genannten Maßnahmen noch zusätzlich mit einer WLAN-Richtlinie kombinieren. Diese muss regeln bzw. schriftlich festhalten, welches WLAN-Netz wann und wie zu benutzen ist. Ihre Mitarbeiter sollten wissen, wie sie sich in den jeweiligen Netzen verhalten dürfen und welches Verhalten in einem potenziellen Schadensfall angebracht ist. Nur wenn Ihre Mitarbeiter die von Ihnen vorgesehenen Sicherheitsmaßnahmen auch umsetzen, können diese Ihre Wirkung entfalten!

     

    Schauen Sie auch in unseren Security-Ratgeber. Dort finden Sie weitere wertvolle Informationen zum Thema IT Sicherheit!

    Security Ratgeber CTA

     

    Fazit

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es bei der IT Sicherheit im Bereich W-LAN darauf ankommt, dass WLAN-Netze und Ihre Sicherheitseinstellungen an die tatsächliche Nutzung angepasst sind. Klären Sie doch einfach mal mit Ihrem Administrator, welche WLAN-Netze es in Ihrem Unternehmen gibt und ob deren Schutzbedarf angemessen ist. Als Richtwert sollten Sie sich merken, dass eine gute WLAN-Architektur normalerweise aus mindestens drei Netzen besteht. In der Regel sind dies Netze für die Mitarbeiter, für die geschäftliche Nutzung und für Gäste. Zusätzlich sollten Sie, wenn sie nicht bereits vorhanden ist, eine WLAN-Richtlinie erstellen. Wenn Sie bei der Thematik Unterstützung suchen, stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung!

    Kontaktieren Sie uns

     

    Im nächsten Artikel werden wir dieses Thema noch einmal aufgreifen und Ihnen einige Dinge zu den Authentifizierungsmethoden bzw. -möglichkeiten erläutern.