Skip to content

    Lang & Flach vs. Auf und Ab

    Lang & Flach vs. Auf und Ab

    Hallo zusammen,

    diese Woche war bei uns einiges los und bevor ich mich ins Körbchen lege, will ich euch natürlich an meinen Erlebnissen teilhaben lassen.

    So erstmal die Ankündigung meines Frauchens: Wir müssen mit Tempo trainieren! Ich habe zuerst gedacht, das bedeutet wir laufen die Trails einfach schneller und gut ist. Nein, es bedeutet, wir werden wohl mehr Zeit auf langen flachen Strecken verbringen. Da muss ich echt noch überlegen, ob ich das so gut finde.

    Angekündigt und schon ging es Samstag los. 2,5h flach in die Rheinebene hinein. Wusstet ihr, wie sehr man sich über einen Wiesenweg freuen kann, wenn man kilometerlang Asphalt läuft? Ich bin fast durchgedreht vor Freude als wir endlich an ein paar Feldern vorbei kamen. Aber gut, wenn es Frauchen hilft, werd ich das auch über mich ergehen lassen.

    Heute hatten wir Besuch.  Also haben wir uns für eine richtig schöne Trailrunde entschieden: über den weißen Stein zum Kurpfalzpark, dann hoch zum Lambertskreuz, rüber zum Drachenfels und zum Schluss sind wir über Murrmirnichtviel und die dicke Eiche zurück nach Hause gelaufen. Das war eine schöne 30 Kilometer Runde mit gut 1.000 Höhenmetern. Das war heute schon viel eher nach meinem Geschmack. Ich hatte so viel Spaß auf den Trails und im Wald gehabt.

    Auch bei BRANDMAUER IT wird nicht so einfach aufgegeben. In schweren Zeiten hilft einer dem anderen, denn unseren Weg gehen wir gemeinsam als Team.

    Eins will ich euch nicht vorenthalten: Ich durfte in der Ultramarathon, der Zeitschrift der DUV (Deutscher Ultramarathon-Vereinigung) einen Bericht über meine Ultralauferfahrungen schreiben. Die Zeitschrift wurde bereits auf der Website des DUV als PDF veröffentlicht. 

     

    Vielen Dank an das Team des DUV für eure Arbeit und den wirklich gelungenen Artikel!

    Hier für alle Interessierten der Artikel:

    Ultramarathon Ausgabe 4-2021

    Ich hoffe, ihr hattet auch so eine schöne Woche wie wir!

     

    Bis zum nächsten Mal!

    Euer Picasso