Skip to content

Sind Cyberrisiken unberechenbarer als der Klimawandel?

Sind Cyberrisiken unberechenbarer als der Klimawandel?

Immer häufiger gehen Cyberangriffe durch die Medien.

Es wird von Risiken die eine systemrelevante Dimension annehmen gesprochen. Diese, durch die Pandemie begünstigte Zunahme der Angriffe im Netz, wurde durch schlecht gesicherte Rechner im Homeoffice vergrößert. So konnten sich Hacker in die Firmennetzwerke schleichen, vertrauliche Informationen entwenden, Daten verschlüsseln und ein Lösegeld für die relevanten Daten fordern. Folglich wurde dadurch der Betrieb lahmgelegt.

 

Betrachtet man den Axa Deutschland Future Risk Report 2021, lässt sich schockierend feststellen, dass zu den bedeutendsten Risiken der kommenden fünf bis zehn Jahre, Cyberangriffe auf Platz zwei, gleich nach dem Klimawandel landen. Allein diese Umfrage spricht Bände, welches systemische Risiko dieser Bereich annehmen kann. Die größte Sorge der befragten Experten sind Angriffe auf die kritische Infrastruktur, wie etwa die Versorgung mit Wasser oder Strom.

 

Diese genannten Fälle, bei denen verschlüsselte Daten freigekauft werden müssen, gehören zu den typischen Cyberschadensfällen für Versicherungen. Laut Johannes Behrends, Leiter der Einheit Cyris beim Versicherungsmakler Marsh Deutschland, mache diese digitale Erpressung in Deutschland rund „60 bis 70 Prozent aller Schäden, die Firmen bei Cyberversicherern melden“ aus. Zunahme lässt sich zudem bei Zahlungsbetrug, laut Rüdiger Kirsch, Betrugsexperte bei Euler Hermes, feststellen. Diesbezüglich leisten Unternehmen immer häufiger größere Zahlungen aufgrund von Mails mit gefälschten Kontodaten. Der Anstieg der Fallzahlen stieg im letzten Jahr um 35 Prozent. Zu den größten Treibern der Cyberschäden sind nach einer Analyse von AGCS die Betriebsunterbrechungen und Wiederherstellungskosten zu vermerken.

Der Versicherungsschutz ist durch den enormen Anstieg der Fälle, in Extremlagen um 300 bis 400 Prozent, gestiegen. Laut Ralph Rockel, Vorstand bei Industrieversicherungsmakler MRH Trowe, wird beobachtet, dass es Unternehmen aus besonders betroffenen Branchen, wie etwa Stadtwerke oder Finanzinstitute schwer haben, überhaupt einen Versicherungsschutz zu bekommen.

Was können Sie tun um sich vor Cyberangriffen zu schützen?

Mit dem BRANDMAUER IT-Sicherheitscheck überprüfen wir in einem speziellen Auditverfahren mit rund 130 Prüfpunkten Ihre IT-Umgebung auf mögliche Schwachstellen. Der gesamte Vorgang wird von uns für Sie dokumentiert und Ihnen mit einer ausführlichen Analyse und Handlungsempfehlungen erläutert.

Jetzt kostenfreie Erstberatung anfordern

Für weitere Informationen zu unserem IT-Sicherheitscheck, Preisen, dem Umfang und genaueren Einblicken besuchen Sie uns gerne unter: https://www.brandmauer.de/it-security/it-sicherheitscheck