Skip to content

    Mobile Security: Diese Regeln braucht sicheres mobiles Arbeiten

    Mobile Security: Diese Regeln braucht sicheres mobiles Arbeiten

    In unserem Artikel „Welche Risiken birgt mobiles Arbeiten“ haben Sie erfahren, welche potenziellen Sicherheitsrisiken auftreten können, wenn Sie unterwegs mit mobilen Endgeräten arbeiten. Um mobile Sicherheit zu gewährleisten, reicht es natürlich nicht zu wissen, welche Risiken bestehen. Sie sollten auch wissen, wie Sie diese minimieren können. Daher erfahren Sie in diesem Artikel, welche Regelungen Sie in Ihrem Unternehmen festhalten sollten, um sicherzustellen, dass Sie oder Ihre Mitarbeiter unterwegs keine unnötigen Sicherheitsrisiken eingehen.

     

    Welche Geräte zählen zum Mobile Computing?

    Grundsätzlich sollte zu Beginn geklärt sein, welche Geräte überhaupt in den Anwendungsbereich der späteren Regelungen fallen. So weiß jeder, ob er bei der Benutzung eines bestimmten Gerätes etwas zu beachten hat.

    In der Regel zählen zu den relevanten Geräten

    • jegliche Arten von tragbaren Rechnern,
    • Mobiltelefone,
    • Smartphones und
    • Speicherkarten.

    Allgemein sind alle tragbaren Geräte relevant, die zur Übermittlung, Speicherung und Verarbeitung von Daten benutzt werden können.

     

    Jetzt Blog abonnieren!

     

    Regeln für die Aufbewahrung mobiler Endgeräte

    Mobile Endgeräte werden natürlich nicht immer im Unternehmen selbst aufbewahrt. Daher muss es Regeln für die Aufbewahrung mobiler Endgeräte zum Beispiel in Hotelzimmern, in Konferenzräumen, in Autos oder anderen Transportmitteln geben. Folgende Punkte sollten umgesetzt werden, um die Geräte gesichert aufbewahren zu können:

    • Sensible Daten müssen verschlüsselt werden.
    • Mobile Endgeräte sind gegen Malware und andere Bedrohungen zu schützen.
    • Verbindungen mit firmenfremden Netzen und der Datenaustausch über diese sind speziell zu sichern.
    • Jegliche Geräte, die sensible oder unternehmenskritische Daten enthalten, dürfen nicht unbeaufsichtigt gelassen werden. Ansonsten sollten diese eingeschlossen oder mit speziellen Schlössern gesichert werden.
    • An öffentlichen Orten muss vom Benutzer sichergestellt werden, dass Daten nicht von Fremden eingesehen oder entwendet werden können (z.B. durch Sichtschutzfolien).

     

    Regelungen für mobiles Arbeiten

    Sie werden unterwegs niemals so sicher arbeiten können wie im Unternehmensnetzwerk, aber Sie können die Sicherheitsrisiken mit einigen Regelungen minimieren. Regeln Sie daher die folgenden Punkte, damit sich Ihre Mitarbeiter richtig verhalten können:

    1. Wie haben sich Ihre Mitarbeiter in öffentlichen Netzen zu verhalten?
    2. Wann und von wem werden Updates installiert?
    3. Wer darf welche Applikationen installieren?
    4. Werden Daten verschlüsselt?
    5. Wie und wann werden Daten gesichert?
    6. Sind sensible und unternehmenskritische Daten speziell gesichert?
    7. Ist der Datenschutz sichergestellt?

    Lassen Sie mich kurz exemplarisch an ein paar Beispielen erklären, was hierbei zu beachten ist:

    Nehmen wir zum Beispiel den 5. Punkt. Sinnvoll ist es, dass Daten, sobald die Möglichkeit besteht, im Unternehmen gesichert werden. Das heißt, wenn ein Mitarbeiter ins Unternehmen zurückkehrt, muss er die Daten, die er unterwegs nicht sichern konnte, im firmeninternen Netzwerk sichern.

     

    Übrigens: Eine einwandfreie Datensicherung ist die beste Maßnahme gegen Datenverlust. Prüfen Sie daher regelmäßig Ihr Datensicherungskonzept!

    Neuer Call-to-Action (CTA)

     

    Punkt 7, also der Datenschutz, ist zwar vielschichtig, aber es sollte zum Beispiel dafür gesorgt werden, dass fremde Personen die Daten unterwegs nicht einsehen können (z.B. im Zug). Dafür eignet sich beispielsweise eine Sichtschutzfolie, die genau dies verhindert.

    Wenn Sie diese Punkte geklärt haben, wissen Ihre Mitarbeiter, wie sicheres mobiles Arbeiten funktioniert und gehen so hoffentlich keine unnötigen Sicherheitsrisiken für Ihr Unternehmen ein.

     

    Was kosten die Folgen von Datenverlust? Lesen Sie es hier nach!

     

    Fazit

    Unterschätzen Sie nicht die Sicherheitsrisiken, die beim mobilen Arbeiten entstehen können! Eine kurze Unaufmerksamkeit kann dazu führen, dass zum Beispiel unternehmenskritische Daten in die falschen Hände gelangen.

    Um mobile Sicherheit gewährleisten zu können, sollten Sie daher unbedingt klarstellen, was zu beachten ist, wenn unterwegs gearbeitet wird. Viele Sicherheitsrisiken lassen sich mit wenig Aufwand und wenig Geld minimieren. Eine Sichtschutzfolie für wenige Euro erzielt zum Beispiel große Wirkung. Und wenn Sie bei der Klärung anderer Punkte Hilfe benötigen, unterstützt BRANDMAUER IT Security Sie gerne!

    Kontaktieren Sie uns